Entsorgung für Privatpersonen und Gewerbetreibende

ENTSORGUNG FÜR

PRIVATPERSONEN UND GEWERBETREIBENDE

Sie können Ihren Abfall durch Selbstanlieferung auf unserem Platz in Tönning entsorgen, oder wir stellen Ihnen kostenpflichtig einen Container für die Entsorgung zur Verfügung.

 

Diese und weitere Abfallarten können Sie bei uns entsorgen:

 

  • Papier und Pappen
  • Metallschrotte
  • Verpackungen aus Kunststoff
  • Bauschutte
  • Holz A 1-3 unbehandelt
  • Holz A 4 behandelt
  • Reet
  • Kunststoffe
  • Glas
  • Altkleider
  • Baustoffe auf Gipsbasis
  • Gemischte Bau- und Abbruchabfälle
  • Biologisch abbaubare Abfälle
  • Altreifen
  • Silofolien
  • Glaswollen
  • Teerpappen
  • Autobatterien

 

Im Falle der Selbstanlieferung wird Ihr angelieferter Abfall auf unserer geeichten Waage verwogen und sie erhalten bei der anschließenden Abrechnung einen Wiegeschein sowie eine Rechnung.

 

Aufgrund der genauen Wiegung müssen Sie wirklich nur das bezahlen, was Sie wirklich anliefern!

 

Unser Hofpersonal ist Ihnen gerne beim Entladen behilflich - fragen genügt.

 

Natürlich bieten wir unseren Service auch Gewerbetreibenden an.

 

Von der Planung ganzer Projekte bis zur Realisierung - Alles aus einer Hand

 

Unkompliziert, einfach, schnell und sicher.

__________________________________________________________________________________________________________________________________________________

ABFALLKATALOG

Ein Produkt gilt als Abfall, wenn es 3 Kriterien erfüllt:

 

das Produkt ist beweglich

es ist gelistet im Anhang 1 der Abfallverzeichnisverordnung

der Besitzer will oder muss dich des Produktes entledigen

Eine Entledigung liegt vor, wenn der Besitzer ( jede natürliche oder juristische Person, die die tatsächliche Sachherrschaft über den Abfall übernommen hat) das Produkt der Entsorgung/Verwertung zuführt.

 

Hierbei unterscheidet man Abfallverwertung und Abfallbeseitigung.

 

 

Abfallschlüssel und Klassifizierung von Abfall

 

Abfälle werden durch unterschiedliche Abfallkategorien repräsentiert, welche sich durch eine europaweit einheitliche, 6-stellige Abfallschlüsselnummer bezeichnen lassen.

 

Rechtsgrundlage ist die Abfallverzeichnisverordnung, die eine abschließende Aufstellung und Beschreibung aller zulässigen Abfallschlüsselnummern enthält.

 

11 xx xx Entstehungsbranche

11 11 xx branchentypischer Prozess

11 11 11 numerische Aufzählung

Beispiele:

 

170904 - gemischte Bau- und Abbruchabfälle

170403 - Blei

170204 - Holz A4 behandelt

170107 - Bauschutt

 

 

Die Behandlung von Abfall

 

Ab dem 01.02.2007 tritt eine neue Abfallnachweisverordnung in Kraft.

Ziel der neuen Verordnung ist die Vereinfachung der abfallrechtliche Nachweisverordnung. Hierbei wird der Abfall auf Überwachungsbedürftigkeit und Nachweispflicht geprüft und eingestuft.

 

Es gilt:

 

gefährlicher Abfall ( Abfälle , die in der Abfallverzeichnisverordnung (Avv) mit * gekennzeichnet sind z.B. Holz-belastet)

nicht gefährlicher Abfall (Abfälle, die nicht gefährlich eingestuft sind z.B. abbaubare Abfälle, Holz-unbelastet)

Zur Nachweispflicht sind die Erzeuger, Beförderer und Entsorger gefährlicher Abfälle verpflichtet, wenn bei Ihnen insgesamt mehr als 2 Tonnen gefährlicher Abfälle pro Jahr anfallen.

 

Auf Anordnung der zuständigen Behörde können auch Erzeuger, Beförderer und Entsorger nicht gefährlicher Abfälle zur Nachweisführung verpflichtet werden.

 

Das heißt es muss für den zu entsorgenden Abfall ein Entsorgungsnachweis geben, außerdem müssen Begleitscheine und Register geführt werden.

 

Voraussichtlich im Jahre 2010 wird es mit der Einführung der elektronischen Nachweis- und Registerführung eine weitere Veränderung der Abfallnachweisverordnung geben.

 

Hier können Sie den aktuellen Abfallkatalog als PDF-Datei herunterladen:

Kontakt:

Verwertungszentrum Westküste GmbH & Co. KG

Am Ziegelhof 8 + 11

D-25832 Tönning

 

Tel.: +49 (0)4861-61003-0

EMail: info@vz-w.de

Folgen Sie uns:

© 2018 Verwertungszentrum Westküste GmbH & Co. KG